Eisbrecher 26.09.2010 Dortmund FZW

stahlmann01Von ‚Eiszeit‘ konnte man am Sonntag, dem 26.09.2010 im Dortmunder FZW nicht viel spüren.
Als ich die rund 1300 Menschen fassende Halle betrat, befanden sich darin gefühlte 40 Grad und die Support-Band Stahlmann aus Göttingen rund um Sänger Mart war bereits mit ihrem Set zugange.
Die Mitglieder der Band – O-lee, Fire, Tobi, Alex und natürlich der Leadsänger -, die sich dadurch auszeichnen, dass sie bei ihren Auftritten alle Anzüge tragen sowie Gesicht und Haare silber angemalt haben, heizten dem Dortmunder Publikum noch richtig ein.
Zum Abschluß gabs Hier kommt Alex (ein Toten-Hosen-Cover) auf die Ohren und damit übergaben die Industrial-Metal-Musiker Stahlmann das Zepter an Eisbrecher – dem lang ersehnten Hauptact des Abends.
eisbrecher09Mit neuem Mann am Bass – Dominik Palmer -, der seinen Vorgänger Oli Pohl vor einigen Wochen ersetzte, stürmten nun Eisbrecher die Bühne. Die Gemüter hatten sich mittlerweile auf gefühlte 60 Grad erhitzt und die Anwesenheit von Sänger Alexx und seinen Kollegen Noel Pix, Jürgen, René, Maximator und Neuzugang Dominik tat dem keinen Abbruch.
Bei den ersten Songs ‚Eiszeit‚, ‚Angst‚, ‚Bombe‚ sowie ‚Willkommen im Nichts‚, einer guten Mischung aus neuen und älteren Songs, wollte das Dortmunder Publikum noch nicht so recht aus sich raus gehen.
Alexx äußerte seine Verwunderung mit einem Augenzwinkern und den Worten ‚Wie diszipliniert Dortmund doch ist, hört mal wie leise…‘
Doch ab ‚Leider‘ schlug die Stimmung um und schon hatte der Kapitän seine Fans wieder volle Kraft voraus wie gewohnt für sich gewonnen.
Es folgten noch Songs wie ‚Süßer Tod‚, ‚Böse Mädchen‚, dem All-Time-Favorite ‚Vergissmeinnicht‚ und dem Klassiker ‚Schwarze Witwe‚.
Auch eine seit einiger Zeit gehegte Tradition durfte am diesem Abend nicht fehlen und so setzten sich Alexx und Jürgen mit ihren Akustikgitarren auf die Bühne und spielten wie gehabt ‚Tränen lügen nicht‚ und Wolfgang Petrys ‚Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n‚. Mochte man doch damit rechnen, viele überraschte Gesichter gab es bei dieser Spezialeinlage nicht mehr unter den Fans. Ganz im Gegenteil: Das tobende Publikum war absolut textsicher und trällerte die Schlager fröhlich mit.
Nach dem Spaß folgte wieder der gewohnte Eisbrecher-Ernst mit ‚Die Engel‚. Zu ‚Heilig‚ betonte Alexx noch, dass jetzt der richtige Zeitpunkt wäre, aus der Kirche auszutreten.
eisbrecher08Überhaupt war der Frontmann an diesem Abend etwas politisch eingestellt – typische Checkersprüche kamen daher zwischen den Songs… Ob ihm wohl das neue Nichtraucher-Gesetz in Bayern nicht gefällt?
Nach einem großartigen Jodlereinsatz von desselbigen erklang die Nationalhymnen-Version made by Eisbrecher und zwar ‚This is deutsch‚.
Mit ‚Kinder der Nacht‚ beendete die Band den ersten Akt ihres Schauspiels.
Der Zweite folgte jedoch zugleich. Als Zugabe gab es ‚Amok‚ aus dem im Frühling erschienen Longplayer ‚Eiszeit‚, wozu sich Pix, Dominik, Jürgen und René Fässer auf die Bühne rollten.
Bei ‚Miststück‚ zeigte sich Alexx ganz als Gentleman, in dem er Rosen an die Damen im Publikum verteilte und Jürgen musste etwas Haut zeigen.
Zum Tourabschluß und als letzten Song des Abends spielte die Band ‚Mein Blut‚.
Danach holte die Jungs ihre gesamte Crew auf die Bühne, um sich noch einmal zu bedanken und sich mit ihnen von den Fans nach einer fantastischen Tour feiern zu lassen.
Eisbrecher haben wieder einmal durch ihre charismatische und ehrliche Bühnenpräsenz begeistert.
Wir dürfen uns auf das nächste Stelldichein mit dem Kapitän und seiner Mannschaft freuen. Ein langes Warten wird es nicht geben, denn schon im November ist es soweit und zwar wieder in Dortmund. Diesmal sind Eisbrecher Support von Altrocker Alice Cooper in der Westfalenhalle.

Nadine für Rockinwords

www.eis-brecher.com
www.myspace.com/eisbrecherkommando

Rockinconcerts: Eisbrecher
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Rockinconcerts: Eisbrecher

  • 20. Oktober 2010 um 3:58 pm
    Permalink

    Ich entschuldige mich dafür, dass die Bilder sehr Frontmann lastig sind^^ Aber wenn man was schönes vor die Linse bekommt muss man das einfach abschießen =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.