Gemini Five – Sex Drugs Anarchy
Release: 02.05.2008
Label: Sound Pollution


Gemini Five setzten mit ihrem im Mai erschienenem dritten Album Sex Drugs Anarchy auf altbewährtes, was durchaus nicht schlecht sein muss. Denn wie von der Stammbesatzung bereits bekannt, ist die Musik der Schweden vor allem eins: Rock pur.
Der Opener des Albums Thunder And Lightning ist ein reines Instrumentalstück, das den Zuhörer mit ruhigen Gitarrenriffs begrüßt, welche zum Ende hin deutlich an Tempo zulegen um nahtlos in den zweiten Track I Am Hollow überzugehen.
Scream 4 Me ist für mich noch der mit eingängigste Track auf dem Album, zu dem nun auch vor kurzem das Video erschien, das die Schweden dort zeigt, wo sie sich am wohlsten fühlen: Auf der Bühne. Nach dem passenden Titelsong Sex Drugs Anarchy hört auch schon die Aufzählung der – zumindest für mich – erwähnenswerten Liedern auf. Achtet man nicht genau auf die Übergänge zwischen den Tracks, kann es einem gut passieren, dass das Album an einem vorbeiplätschert ohne groß wahrgenommen zu werden. Eigentlich eine Schande, ist man von den Vorgängeralben doch bei weitem besseres gewohnt. So fehlt für mich auch die typische Gemini-Five-Ballade auf der Scheibe, wie z.B. Silent Night von dem Black-Anthem-Album oder The Chemical Between Us von Babylon Rockets.
Alles in Allem ist Sex Drugs Anarchy eher Hintergrundmusik, die dennoch ihre wenigen Stärken hat.

Melle/Rockinwords

www.myspace.com/geminifive
www.geminifive.com

[Rockintalks: Hot Rod]

Rockinrecords: Gemini Five – Sex Drugs Anarchy
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.