yellow

Wir haben wirklich das Gefühl, angekommen zu sein und eine ordentliche Rock n Roll Platte gemacht zu haben”, so Yellowcard Sänger Ryan Key über ‘Lift A Sail’, das am 10. Oktober via Razor&Tie/Rough Trade erscheinen wird. “Wir haben uns wirklich verändert, denke ich. Es ist immer noch eine massive Rock Platte, aber wir haben während des Entstehungsprozesses viele Entscheidungen getroffen, die neu für uns waren. Wir haben uns während des Schreibens und Aufnehmens immer wieder hinterfragt.”

Und nun ist der Tag endlich gekommen! Wir freuen uns so sehr, dass der Vorverkauf unseres neuen Albums ‘Lift a Sail’ heute startet”, fährt er fort. Das Album erscheint am 10. Oktober, ab heute kann man es hier http://geni.us/yellowcard / http://smarturl.it/liftasail vorbestellen. Es gibt außerdem Merch Bundles mit exklusiven Lift a Sail Items: http://smarturl.it/liftasail

Das an den Anfang gestellte majestätische Geigeninstrumental ‘Convocation’ markiert einen Neustart für Yellowcard, denn bisher hat die Band etwas derart Experimentelles nicht gewagt. Yellowcard befreien sich von jeglichen Szenefesseln und begeben sich auf neues Terrain. Das hymnische ‘Transmission Home’ zeigt eine Band, die bereit für einen Neustart ist. Mit Ryan Mendez’ Power Chords und dem Wumms von Gastdrummer Nate Young (Anberlin), nimmt Lift a Sail schnell ordentlich Fahrt auf, flankiert von Sean Mackins unverwechselbarem Violinenspiel.

Vom eindringlichen ‘Crash The Gates’ bis hin zum treibenden ‘Make Me So’, mit dem die Band ihr außerordentliches Talent für Sing-a-long Refrains unter Beweis stellt, bis hin zum balladesken ‘Madrid’, ist ein kraftvolles Album entstanden, auf dem auch Platz für leisere Töne ist.

Das nach der Moskauer Zeitzone benannte ‘MSK’ spiegelt Key’s songwriterische Weiterentwicklung wider. Der Song wartet mit leisen, atmosphärischen Keyboards und elektronischen Sounds auf, wird unterstützt von Mackins wirbelnder Violine und kommt völlig ohne Schlagzeug und Gitarre aus – etwas, das die Band bisher noch nie versucht hat. “Das ist ein großer Schritt für uns”, sagt Key selbstbewusst.

Der Song ‘One Bedroom’ handelt von dem Apartment, in dem sich Keys Ehefrau von einer tragischen Rückenmarksverletzung erholte und kann wohl noch am ehesten als ‘klassicher’ Yellowcard Song bezeichnet werden. Akustische Gitarren weichen nach und nach einer hymnischen Powerballade und Key singt ein zärtliches Liebeslied: “You’re the one for the rest of time”.

Textlich dreht sich das Album vornehmlich um Keys Familie, im Besonderen um seine Frau – es ist also ein sehr persönliches Album, mit dem sich die Band aus ihrer eigenen Komfortzone herausbegibt.

Lift a Sail ist ein mutiges Album, das eine größere und lautere Band zeigt. Der Titeltrack fasst die Haltung des Albums mit den folgenden Lyrcis zusammen “If a storm blows in on me / I am ready now” und reflektiert nicht nur die inspirierende Entschlossenheit von Keys Ehefrau auf ihrem Genesungsweg, sondern auch die unaufhörliche kreative Kraft der Band. “Der Song fasst diese komplette Erfahrung am besten zusammen,” erklärt Key und bezieht sich auf das, was er, seine Familie und seine Bandkollegen in den letzten Jahren durchgemacht haben. “Es bedeutet, dass wir jetzt für alles bereit sind.”

Yellowcard sind Ryan Key (Gesang, Gitarre), Sean Mackin (Geige), Ryan Mendez (Gitarre), and Josh Portman (Bass). Lift A Sail wurde von Neal Avron produziert und erscheint am 10. Oktober 2014 via Razor & Tie / Rough Trade.

http://yellowcardrock.com
https://facebook.com/yellowcard
https://twitter.com/yellowcard

YELLOWCARD KÜNDIGEN NEUES ALBUM ‘LIFT A SAIL’ AN
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.