Eisbrecher – Schock
Label: Sevenone Music (Sony Music)
Release: 23.01.2015

81y8UlOnFXL._SL1500_Wenn eine Band das Talent hat, seine Fans auf die Folter zu spannen, dann ist es Eisbrecher. Bereits vor einigen Wochen konnte man auf Facebook Ausschnittte – quasi Puzzleteile – des kommenden Albums erspähen und Ende November erschien bereits die Single Zwischen Uns. Anfang Januar folgte 1000 Narben und am 23.01.2015 wird endlich Schock in den Läden stehen. Nun gibt es Eisbrecher ja schon seit über zehn Jahren und nachdem ihr letzter Longplayer Die Hölle Muss Warten eingeschlagen hat wie eine Bombe, ist man mehr als gespannt, ob die Herren um Herrn Wesselsky es schaffen, noch eins draufzulegen.

Der Opener trägt passenderweise den Namen Volle Kraft Voraus und bereits hier ist der Name Programm. Typisch Eisbrecher – und infolgedessen natürlich unglaublich gut. Die Herren beweisen sofort wieder, dass sie ein Händchen für einprägsame Melodien und kraftvolle Lyrics haben. Kurz darauf folgt sofort mein persönliches Highlight auf Schock, nämlich 1000 Narben. Das mag für den ein oder anderen vielleicht ein bisschen Deutsch-Rock-altbacken zu sein, nimmt den Hörer aber sofort mit. Spätestens die melodische Bridge fesselt und der Text ist so einfach und doch so wahr, dass es fast erschreckend ist.
Doch bevor es hier mit dem Checker noch fast romantisch wird: Es gibt auch wieder genug – einfach ausgedrückt – auf die Fresse. Spätestens mit Himmel, Arsch und Zwirn empfangen einen mal wieder gewohnt harte Riffs und Vocals im Befehlston. Live dürfte das mit den passenden Zuschauerchören ein echter Knaller werden. Man „sieht“ es quasi vor sich. Auch Dreizehn treibt wieder mit einem schnellen und drängenden Takt voran, wobei hier die Lyrics irgendwie ein wenig schwächeln, fast gelangweilt und zu einfach wirken. Aber einen Ausreißer sollte man verzeihen können. Denn mit Songs wie Noch Zu Retten und Fehler machen Leute – welches einen fantastischen Text hat – haben Eisbrecher in der Tracklist noch einmal richtig aufgeholt.

Insgesamt ist Schock ein Album, wie man es von Eisbrecher erwartet hat. Es ist eine weitere Scheibe voller Ohrwürmer, musikalisch auf sehr hohem Niveau und mitreißend, auch wenn es keine großen Überraschungen birgt. Trotzdem bleiben Eisbrecher eine Band, die es immer wieder schaffen wird, ihre Fans mitzureißen. Und das haben sie sich durch ihre Professionalität und ihr Talent wirklich verdient – gerade in einer Zeit, in der es vielleicht nicht mehr allzu einfach ist, unter all den neuen Neue-Deutsche-Härte-Bands seine Position zu verteidigen. Eisbrecher wird diese bestimmt niemand so schnell streitig machen.

Molle/Rockinwords

www.eis-brecher.com
www.facebook.com/eisbrecher

Rockinrecords: Eisbrecher – Schock
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.