IAMX – Everything is Burning (Metanoia Addendum)
Release: 02.09.2016
Label: Caroline

14188431_10155291915609012_8441326523112504463_oScheinbar sprüht Chris Corner, die treibende Kraft hinter IAMX, in seiner neuen Heimat Kalifornien nur so vor Kreativität, denn er veröffentlichte nicht nur eine Remix-Version seines letzten Longplayers Metanoia, nein er schrieb sogar 7 neue Songs, die er sich nicht für ein neues Album aufspart, sondern als Prolog zu den Remixen verwendet.

Das namengebende Everything Is Burning steht am Anfang dieser Neuheiten und beginnt recht verhalten. Ein recht langsamer Beat, drumherum eher düstere Klänge und politische Lyrics (neoconservative pilgrims etc.) ergeben zwar ein hübsches Bild, dennoch wird es die Fans der ersten Stunde, die in Metanoia nochmal ein Aufbäumen des alten Glanzes sahen, wohl nicht umhauen. Auch das anschließende Dead in This House hebt sich von diesem nicht-herausragenden Eindruck nicht ab, auch wenn es mit seinem schnelleren Beat und den retro-elektronischen Elementen stärker an die ursprünglichen Sachen auf Kiss+Swallow erinnert.

Dreivierteltakt-Opfer wie ich dürften sich dann über Trigger freuen, das dritte Lied der Platte. Angesiedelt zwischen Ballade und dystopischer Hymne geht dieses Lied richtig tief und ruft allerlei Gefühle und im Refrain auch den Drang mitzugröhlen hervor. Auch das folgende Scars soll wohl eher eine Ballade darstellen, was aber nicht ganz klar wird, da im Hintergrund – es klingt zwar nach Streichern, aber es ist zu schnell für eine Ballade – stets ein David Guetta-esker Techno-Sound loszubrechen droht.

Auch die letzten drei Songs wirken nicht herausragend, vielleicht bin ich als alter IAMX-Fan aber auch die Falsche, um dies zu beurteilen. Es wirkt stellenweise gewollt episch und wird gleichzeitig aber durch verwirrend eingesetzte elektronische Elemente, Stimmverzerrungen und –überlagerungen mit einem künstlerischen Anspruch überhäuft, dem es letztendlich nicht gerecht werden kann. Und bei Turning Crimson, dem letzten Song hat man als Hörer*in sogar das Gefühl, dieses Lied schon einmal von IAMX gehört zu haben.

Die Remixe beschränken sich schließlich auf vier Songs von Metanoia: Happiness, North Star, Oh Cruel Intentions sind mehrfach vertreten, während Look Outside nur einmal bedacht wurde. Bei diesen ist für mich lediglich zu erwähnen, dass Aesthetic Perfection einen Remix beigesteuert haben und dass das Ganze von der Single Version von Happiness abgeschlossen wird, also keinem fremden Remix.

Fazit:
So froh ich über das letzte Album war, so geerdet bin ich durch das Addendum. IAMX ist für mich immer etwas Persönliches, aber ich glaube, wir haben uns endgültig auseinandergelebt. Wenn der gebeutelte Chris Corner damit glücklich ist und weiterhin Erfolg hat, so freut es mich für ihn. Aber für mich haben diese neuen Songs mal wieder keinen Zauber.

Penny/Rockinwords

http://iamxmusic.com/
https://www.facebook.com/IAMXOFFICIAL

Rockinrecords: IAMX – Everything is Burning (Metanoia Addendum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.