Inhalt:
‚Florence Foster Jenkins‘ erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen legendären New Yorker Erbin und exzentrischen Persönlichkeit. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Es gibt nur ein winziges Problem: die Stimme! Denn was Florence Foster Jenkins in ihrem Kopf hört, ist wunderschön – für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr Ehemann und Manager, St Clair Bayfield, ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der ‚Carnegie Hall‘ für die gesamte New Yorker High-Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…
 
Darsteller:
Meryl Streep: Florence Foster Jenkins
Hugh Grant: St. Clair Bayfield
Simon Helberg: Cosmé McMoon
Rebecca Ferguson: Kathleen Weatherley
Nina Arianda: Agnes Stark
Stanley Townsend: Phineas Stark
John Kavanagh: Arturo Toscanini
   
 
Fazit: Sehenswert und unterhaltsam! 9/10
Herausragende schauspielerische Leistungen von allen Beteiligten. Allen voran, beweist  Meryl Streep, dass sie eine der Besten ihres Faches ist. Sie verleiht dem Charakter der Florence Foster Jenkings trotz aller Tragik und Komödie eine gewisse Würde. Persönlich hätte ich mir zwar ein wenig mehr Einblick in das wahre Leben und die Vorgeschichte von Florence Foster Jenkings gewünscht, aber das hätte wohl den Rahmen eines normalen Spielfilms gesprengt.

Nadine für Rockinwords

Rockinmovies: Florence Foster Jenkins
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.