Deaf Havana – im November als Support von Nothing But Thieves auf Tour

Deaf Havana – im November als Support von Nothing But Thieves auf Tour

Nachdem Deaf Havana zuletzt im Juli dieses Jahres für einige Konzerte und Festivalshows in Deutschland waren und erstmals Songs ihres neuen Albums „Rituals“ gespielt haben, kehren sie schon im November als Support für Nothing But Thieves zurück.

Im UK sind Deaf Havana mit „Rituals“auf Platz 8 der Albumcharts eingestiegen. Dort haben sie vor kurzem bei den Reading und Leeds-Festivals live die Massen begeistert.

Rockinmovies: Greatest Showman

Rockinmovies: Greatest Showman

P.T. Barnum, Sohn armer Leute, verliert seine Arbeit, hat aber eine Idee. Er gründet Barnum’s American Museum of Curiosity, ein Kuriositätenkabinett mit Wachsfiguren und ausgestopften Tieren. Als seine Töchter ihn darauf aufmerksam machen, dass er nur tote Objekte ausstellt, heuert er unter anderem einen sehr kleinen Menschen und eine bärtige Frau an.

Rockinrecords: Young Guns – Echoes

Rockinrecords: Young Guns – Echoes

Das mit den Young Guns ist immer so eine Sache. So manches Mal haben sie schon einen Song rausgebracht, bei dem du dachtest: „Wow. Das ist richtig gut.“ Und dann hörst du dir ein ganzes Album und denkst: „Puh. Irgendwas fehlt.“ Im Vorfeld von Echoes veröffentlichten sie unter anderem Bulletproof und Mad World, die neugierig machten auf das vierte Album der Briten. Haben sie dazugelernt? Haben sie ihr Alleinstellungsmerkmal gefunden? Ist das endlich das Album, bei dem man auch nach komplettem Durchhören „Wow!“ denkt?

„Es sind APOPTYGMA BERZERK, Jim – aber nicht so, wie wir sie kennen.“

„Es sind APOPTYGMA BERZERK, Jim – aber nicht so, wie wir sie kennen.“

APOP erfindet sich neu – einmal mehr – mit einem aufregenden neuen Sound, der anders ist, aber sich ergänzend einfügt in den Electro Rock / Future Pop Stils früherer Veröffentlichungen.

Auf “Exit Popularity Contest”, das die Trilogie der drei Vinyl-Alben „Stop feeding the beast“, „Videodrome“ und „Xenogenesis“ nun auf einer Album-CD zusammenfasst, destilliert APOP Gründer Stephan Groth die Essenz handverlesener Pioniere, und konstruiert daraus einen klassischen, jedoch zugleich erfrischend zeitgenössischen Sound.