Rockinconcerts: Darkhaus

Rockinconcerts: Darkhaus

Mitten während ihrer Tour als Support von Letzter Instanz spielten die Jungs von Darkhaus am 16.11.2014 ein einzelnes und damit auch ihr letztes Headliner-Konzert in 2014. Die Ehre gaben sie sich im Oberhausener Kulttempel und lockten vor allem mit dem Versprechen, das komplette Album My Only Shelter, welches vor fast genau einem Jahr erschienen war, live zu präsentieren. Der geneigte Darkhaus-Fan machte sich also auf den Weg in die westlichen Gefilde, um sich das nicht entgehen zu lassen. Schließlich weiß man doch, dass man mit großer Wahrscheinlichkeit das ein oder andere Lied seiner Lieblingsband niemals wieder live zu hören bekommen wird.

Rockinconcert: Schandmaul

Rockinconcert: Schandmaul

Es gibt bestimmte Dinge, die braucht der Mensch zum Leben: Essen, Trinken und hin und wieder ein gutes Konzert. Bei letzterem kann man dann von Glück sagen, dass es Bands wie Schandmaul gibt, die in regelmäßigen Abständen ihren Tourbus besteigen und die Leute mit ihren Liedern erfreuen. So auch am letzten Sonntag im Kölner E-Werk. Mit von der Partie die Barden von Feuerschwanz, die es als einzige mir bekannte Band schafftenein Konzert zu früh zu starten.

Rockinconcert: Of Mice & Men

P1120672bw
Wer denkt, Kreischalarm gibt es nur bei Bands wie Tokio Hotel oder One Direction, der hätte am vergangenen Samstag am Underground in Köln sein blaues Wunder erlebt. Bereits bei der Ankunft sah man den einen oder anderen aufgelösten Teenager, der beim Anblick seiner Helden in Tränen ausbrach. Doch welche Band, die in so einem kleinen Club spielt, vermag es die Menschen in solch ein Gefühlschaos zu werfen?

Rockinconcert: Within Temptation

wt05Wenn Within Temptation auf Tour kommen, dann kann man sich zwei Dingen ziemlich sicher sein: Das eine ist, dass Delain mit von der Partie sein wird; das andere, dass es episch wird. Beides schien so einige in das Palladium zu locken, schaute man sich die bunte Menge an, die sich vor der Bühne gesammelt hatte. Einige davon schienen eigens für Delain angereist zu sein, die Punkt acht den Abend mit Go Away begannen.

Rockinconcerts: 30 Seconds to Mars

p1110077
Es ist kurz nach halb acht, als in der Berliner O2 World am Dienstag das erste Mal die Lichter ausgehen. Opener des Abends sind Twin Atlantic, eine schottische Alternative Rock Combo.
Wenn ich die Band mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre das wohl ‚Durchschnitt‘: es bluten einem nicht die Ohren, aber es klingt größtenteils wie schon tausend Mal gehört. Dementsprechend fällt auch die Reaktion des Publikums aus.

Rockinconcerts: Vlad In Tears /w Florian Grey

img_8583
Seit einigen Wochen macht eine in Berlin ansässige Band, deren Heimat eigentlich Italien bzw. Rumänien ist, von sich reden: Vlad In Tears. Seit dem 09. Dezember waren sie auf einer ganz besonderen Tour unterwegs. Passend zur Vorweihnachtszeit hatten sie ein Akustikset zusammengestellt und sich auf den Weg in einige Städte der Republik gemacht. Mit dabei war Florian Grey als Support.

Rockinconcerts: Frank Turner & The Sleeping Souls

p1020455Als ich Frank Turner 2009 das erste Mal sah, war das bei den legendären Festivals Leeds und Reading in Großbritannien. Damals hat es geregnet und alle waren irgendwie mies drauf. Sonnengebräunte Blondinen in Regenbogengummistiefeln warfen missmutige Blicke auf Goths mit verlaufenem Eyeliner. Und dann kam dieser Typ mit seiner Gitarre auf die Bühne und plötzlich lagen sich alle in den Armen und haben zusammen gesungen und getanzt. Verrückt, dachte ich damals.

Rockintalks: Black Veil Brides (Ashley Purdy)

bvbiv01 Nachdem Andy Biersack sich von seinem Nasenbruch erholt hatte, schafften es die Black Veil Brides dann nun doch noch endlich zu ihrem einzigen Deutschlandkonzert. Bereits letztes Jahr im Oktober sollte dieses im Kölner Luxor statt finden. Nun in der Essigfabrik schaffte es die Band nicht nur die Fans zu begeistert, sondern Bassist Ashley Purdy auch uns einige Fragen zu beantworten.

Rockinconcerts: Black Veil Brides

03Wer sich mit der Band Black Veil Brides auskennt weiß, die Verletzungsrate von Andy Biersack ist relativ hoch. Gebrochene Rippen, gebrochene Nase, Andy scheint es gefährlich zu lieben. Letzteres war vergangenes Jahr der Grund für die Amerikaner ihr angekündigtes Konzert in Köln absagen zu müssen. Gestern war es dann soweit: Mit der Band D.R.U.G.S. – was für ‚Destroy rebuilt until God shows‘ steht und dessen Gitarrist ein enger Freund Biersacks ist – kam die Band endlich nach Deutschland.

Rockinconcerts: A Friend In London

                               Eurovision Song Contest Düsseldorf 2011 – Platz 5 Dänemark.

Sie waren zwar „nur“ die Fünftplazierten mit ihrem Song „New Tomorrow“, aber eigentlich gehörten sie zu den Gewinnern. A FRIEND IN LONDON das sind: Tim Schou /Gesang/Gitarre), Sebastian Vinther (Gitarre), Aske Damm Bramming (Bass) und Esben Svane (Schlagzeug). Darüber hinaus begeistern die vier Dänen international die Freunde von Indie und Pop für sich.

Rockinconcerts: In Extremo

p1060748Wenn In Extremo eine neue CD rausbringen, dann kann man sicher sein, dass die Tour nicht lange auf sich warten lässt. Und so, noch nicht einmal zwei Monate nach Release, waren die Mannen um Micha Rhein auch schon wieder unterwegs. Durch die Umfunktionierung des Palladiums in eine Oper und das ausverkaufte eigentliche Auftaktkonzert der Tour am 07.04. gab es einfach ein Zusatzkonzert.

Rockinconcerts: Stone Sour

stone-sour-032Wie man von einem weiblichen Security erfuhr, tauchte schon um neun Uhr morgens am 23.10.2010 ein Fan am Kölner E-Werk auf. Für welche Band nimmt man so etwas auf sich? Richtig, für Stone Sour. Im Laufe des Vormittags fanden aber nicht mehr allzu viele Fans den Weg zur Halle, so dass um halb fünf nachmittags erst etwa 20 Menschen auf dem Vorplatz rumliefen.
Am frühen Abend jedoch gaben sich vermehrt Zuschauer die Ehre –

Rockintalks: Emilie Autumn

emilie-011Während ihrer The-Asylum-Tour durch ganz Europa erkrankte Emilie Autumn leider an einer Kehlkopfentzündung. Trotz dem ganzen Tourstress nahm sie sich netterweise die Zeit, uns einige Fragen somit nicht vor Ort in Bochum sondern per Email zu beantworten. Heraus kamen interessante und vor allem sehr ehrliche Aussagen – zu Emilies Lebens als Künstlerin, ihrer Vergangenheit und ihrer ganz persönlichen Verbindung zum viktorianischen Zeitalter.

Rockinconcerts: Paramore

P1070164.jpg‘Thank you for a sold out show’ – Überall in der Gegend um das Palladium herum verdeckte am Abend des 06.12.2009 dieses Dankeschön die Plakate der Brand-New-Eyes-Tour von Paramore. Verlegt aus der Live Music Hall war auch das Kontingent der zusätzlichen Tickets innerhalb weniger Wochen verkauft und so bildete sich vor der Kölner Konzerthalle mal wieder eine Schlange, die sich über mehrere 100 Meter bis zur nächsten Hauptstraße zog.

Rockinconcerts: Apoptygma Berzerk

apop10.jpgAm 04.02.war es endlich soweit. Die vier Norweger kamen mit neuen Album endlich wieder auf Tour und einer der vielen Wege führte sie in die Krefelder Kulturfabrik, wo sich an diesem Abend bereits um 19Uhr einige lange Schlange vor dem Eingang versammelt hatte. Ungeduldig, die Tickets bereits in den Händen, harrten die Fans in der Kälte um endlich ihre Band auf der Bühne zu sehen. Grosse Letter an der Front der KuFa kündigen die Musiker an, die bereits im letzten Jahr auf den deutschen Bühnen zu sehen sein sollten. Doch lassen sich Meisterwerke nur ungern hetzten und so verschob sich mit dem Release des Albums auch die Tour.

Rockintalks: Trustgame

trustgame_presse01.jpgSie sind jung, kommen aus dem Ruhrpott und machen Musik die man nicht so schnell vergisst. Zum Abschluss des letzten Jahres gaben Trustgame ein Aktustikkonzert im Duisburger Steinbruch und natürlich ließen wir uns das nicht entgehen. Im Anschluss nahm sich Sänger Thorsten, trotz bereits später Stunde, sich Zeit einige Fragen zu beantworten und die Band noch mal etwas näher vorzustellen.

Rockinconcerts: Negative

06.jpgMitte Dezember spielten Negative zwei Konzerte in NRW – im Kölner Underground und, wie die Tradition es so will, in der Bochumer Zeche. Nach dem Ausstieg von Gitarrist Sir Christus hatte sich augenscheinlich auch das Publikum der Finnen geändert. Gerade vor der Zeche bestand die Menge nicht mehr zu 90% aus pinken Haarschöpfen oder Kleidung in Leopardenoptik. Sogar viele männliche Besucher hatten sich eingefunden, um sich von der Live-Qualität der nun fünfköpfigen Formation zu überzeugen. Viele Fans standen wohl mit einem etwas mulmigeren Gefühl vor der Halle, war es doch die erste Deutschland-Tour ohne Christus und somit ohne die zweite Gitarre.

Rockinconcerts: Wednesday 13

weds03.jpgEin Wednesday 13 kann nicht ruhen und so ist es nicht verwunderlich, dass er bereits fünf Monate nach seiner ersten Tour in diesem Jahr Deutschland einen neuen Besuch abstattet.
Kurz vor Einlass tummeln sich bereits die ersten Fans des sympathischen Zombies vor der Türe der Bochumer Matrix. Schwarz gekleidete Gestalten, deren bunte Shirtaufdrucke bereits verraten, wer heute Abend zu Besuch ist, reihen sich aneinander, um durch die strengen Kontrollen des Clubs zu kommen und sich ihre Plätze in der schlauchähnlichen Halle zu sichern.

Rockinconcerts: Matthau Mikojan

mm03.jpgHört man den Namen „Matthau Mikojan“, gibt es automatisch zwei Wörter die einem durch den Kopf schießen: Bloodpit und Sir Christus. Doch beide suchte man an diesem Abend vergeblich. Hatte der großgewachsene Finne Anfang 2000 noch als Frontmann bei der Formation „Bloodpit“ gesungen, konnte man ihn nun auf Solopfaden live erleben (Anm. d. Red.: Matthau trennte sich letztes Jahr von der Band, die nun mit neuem Sänger ein neues Album in Finnland veröffentlichte)

Rockinconcerts: In Extremo

inex09.jpg31.07.2008 Bonn. 31° und vor dem Museumsplatz wimmelt es von schwarz gekleideten Gestalten. Schwer vorzustellen bei solchen Temperaturen. Schaut man allerdings, wer an diesem Abend hier spielt, erklärt sich so einiges.
Die sieben Mannen von In Extremo geben sich die Ehre um einige neue Stücke ihres vor kurzem erschienenen Albums „Sängerkrieg“ dem geneigten Publikum zu präsentieren, das in Mengen kam.

Rockinconcerts: The Crüxshadows

cxs03.jpgWer die Shows der Crüxshadows kennt, weiß, dass sie alles andere als menschscheu sind. Bester Beweis: Der Auftakt des Konzertes am 02.08.2008 in der Zeche Carl in Essen. Während die beiden Violinisten Johanna Moresco und David Wood sowie Keyboarderin Jen Jawidzik, Gitarristin Valerie Gentile und die Tänzerinnen Jessica Lackes und Sarah Kilgore auf der Bühne ihre Plätze einnahmen, suchte man den Frontmann Rogue vergebens.

Rockintalks: HIM

himscreen.jpgAm 04.06.2008 spielten HIM ein exklusives Konzert im Rahmen des O2 Music Flash in Köln. In Zusammenarbeit mit dem Heartagram Club Germany hatten wir die Chance, der Band vor dem Auftritt einige Fragen zu stellen. Wir sprachen über illegale Downloads, das Helldone Festival, welches die Band jedes Jahr zu Silvester organisiert und die besten Momente ihrer Karriere…die Antworten waren teilweise lustig – und teilweise überraschend direkt.

Rockinconcert: Wednesday 13

wednesday02.jpg„Gimmie Gimmie Blooshed – Gimmie Gimmie Hell Yeah“
Mit diesen Worten begrüßte Mr. Wednesday 13 seine Fans beim Auftaktkonzert der „Skeletour 2008“ in Köln am 22.05., die sofort in frenetischen Jubel ausbrachen, als sie das Lied als eines der neuen Stücke erkannten, die es auf der aktuellen Scheibe „Skeletons“ zu hören gibt. Nur mit Mikro und langem Skelett-Ledermantel bewaffnet, enterte der Horror-Schock-Rocker die Bühne, um sofort mit Band das Haus zu rocken.

rockintalks: Chai Deveraux (Jesus On Extasy)

chai.jpgKurz vor dem Release ihres neuen Albums „Beloved Enemy“ spielten Jesus On Extasy ein familieres Konzert in Wuppertal, wo wir uns eigentlich auch mit Sänger Dorian unterhalten sollten. Da dieser vor lauter Soundproblemen wohl etwas verplant und daher unauffindbar war, sprang Gitarrist Chai spontan für ihn ein und stellte sich brav unseren Fragen…

Rockintalks: Essentia

l_7a9cfe7696eb81257f236a726f8e51c4.jpgEnde April diesen Jahres begaben sich drei finnische Bands auf den Weg nach Deutschland, die man hier wohl nicht so schnell erwartet hätte: Essentia, TAP und Renoise. Es mag Menschen geben, die für Konzerte dieser Bands bis nach Finnland reisen, da sie hier in Deutschland bei weitem nicht so bekannt sind wie dort und vor allem in ihrer Heimatstadt Tampere. Im Rahmen der TREvolution Tour 2008 waren Joonas und Aapo von Essentia so nett, sich Zeit für ein Interview mit Rockinwords zu nehmen. An dieser Stelle nochmal ein besonderes Dankeschön für erstaunlich ehrliche Antworten!

Rockintalks: Philip Noirjean (FAQ)

faq.jpg„Als Aushängeschild für Independent Electro-Pop Musik aus der Schweiz“ so betitelte die Bravo die damalige Band Carpe diem, heute besser bekannt als F.A.Q. Das Neue Album „Whitechapel“ steht in den Startlöchern und die sympathischen Schweizer sind gerade als Support auf der „Puppenspieler Tournee“ mit Unheilig unterwegs. Trotz Tourauftakt nahm sich Philip Noirjean einige Minuten Zeit um uns ein Interview zu geben.

Rockinconcerts: Jägermeister Rockliga – 13.02.2008 – Bochum/Zeche

rockiligalogo.jpgAlle Jahre wieder… beschert uns Jägermeister eine einzigartige Veranstaltung mit mehr oder weniger bekannte Bands, die um die Gunst des Publikums kämpfen: Die Jägermeister Rockliga. Auch in diesem Jahr waren wieder vielversprechende Bands am Start. Am Abend des 13.02.08 waren dies in der Zeche in Bochum Portugal The Man, Dúné und Therapy? (nachdem Biffy Clyro abgesagt hatten aufgrund einer Tour mit den Queens Of The Stone Age)…

Rockintalks: LostAlone

lostalone_in1.jpgÜber LostAlone brauchen wir wegen unseres Rockintalents Specials ja nichtmehr viel zu sagen. Eine grossartige Band, die jeden Moment explodieren könnte. Sie nahmen sich vor ihrer Show mit New Found Glory und Paramore in Köln am 15.02.08 etwas mehr Zeit für uns, als wir angenommen hatten und sprachen mit uns über Vergangenheit und Zukunft, Klischees und Schuladendenken und über ihre Einstellung zu ihren Fans und zu sich selber.
Die Zeit wird zeigen, wohin die Zukunft sie bring. Aber eins steht fest: in der Welt von LostAlone ist alles (noch) so, wie es sein soll.

Rockinconcerts: 30 Seconds To Mars, Köln 11.2.08

30stm.jpgBereits in den frühen Morgenstunden hatten sich einige wenige Menschen vor dem Palladium in Köln-Mülheim versammelt, um den ganzen Tag und frühen Abend dort auszuharren und auf das Konzert einer Band zu warten, die ein Jahr zuvor noch in der Live Music Hall gespielt hatte: 30 Seconds To Mars, die Band um Schauspieler und nun auch erfolgreichem Sänger Jared Leto.
Dieses Jahr sollte es eigentlich das E-Werk sein bis die Nachfrage jedoch so groß wurde, dass kurzerhand ins nun auch ausverkaufte Palladium verlegt wurde.

Rockintalks: Mattias Kolstrup (Dúné)

Dúné sind schon ganz groß im kleinen Dänemark. Ihr Debut „We Are In There, You Are Out Here“ geht mit einer wirklich gelungenen und tatsächlich frischen Mischung aus Rock-und Elektroelementen sofort ins Ohr und Herz, und auch Live wissen die Dänen zu überzeugen…es war uns also eine Ehre, unser erstes Interview für Rockinwords mit dem Sänger einer der talentiertesten und aussichtsvollsten Newcomerbands der letzten paar Jahre zu führen.