Rockintalks: The Blackout

blackout06Die Jungs der walisischen Band The Blackout haben mit ihrem neuen Album Start The Party noch einmal deutlich gemacht, dass sie sich von keinen Genre-Grenzen einschränken lassen. Sie wollen Spaß haben und Musik machen. Und Jedi-Ritter werden, wie uns Gitarrist Matthew mitteilte, als er sich mit uns am Vorabend des Konzerts im Berliner C-Club zusammensetzte und unsere Fragen beantwortete. Mit dabei war AJ, ein Crew-Mitglied der amerikanischen Band Yellowcard, für die The Blackout auf ihrer Europa-Tour den Support machten.

Rockintalks: Lord of the Lost

lotl03Am 11.10.2012 hielten wir uns an der Turbinenhalle in Oberhausen auf, um uns eigentlich Eisbrecher anzusehen. Als Überraschungsgäste kamen vor dem Konzert plötzlich die Jungs von Lord of the Lost vorbei, die eigentlich gerade auf der Durchreise zu ihrem nächsten Gig waren und so entstand ein kleines Spontan-Interview über Fankontakt, Touren und Auftritte in altbekannten Vox-Sendungen.

Rockintalks: Reckless Love

reckless-loveAm Montag, den 29.10.2012 war es soweit: Reckless Love, die senkrecht startenden MerryMetal-Heads aus Finnland enterten im Kölner Underground zum ersten Mal die deutsche Konzert-Szene. Sie hatten gerade eine UK-Tour absolviert und waren gesundheitlich angeschlagen, gaben sich aber trotzdem die Ehre, uns kurz vor ihrem Auftritt ein paar Fragen über ihre musikalische Zukunft in Deutschland, den Glamrock-Lifestyle und Tarantino-Filme zu beantworten.

Rockintalks: Blaqk Audio (Davey Havok)

Fünf Jahre mussten Fans und Freunde des Sideprojekts Blaqk Audio auf ein Lebenszeichen warten, doch nun gibt es bald endlich das neue Album auch in Deutschland zu kaufen. Doch das nicht alles so lange braucht, zeigt heute Davey Havok. Während Jade Puget schon das erste Bild vom Set des neuen Videodrehs zu Faith Healer twitter, nahm Davey sich Zeit einige Fragen zur Band und dem Release via E-Mail zu beantworten.

Rockintalks: Black Veil Brides (Ashley Purdy)

bvbiv01 Nachdem Andy Biersack sich von seinem Nasenbruch erholt hatte, schafften es die Black Veil Brides dann nun doch noch endlich zu ihrem einzigen Deutschlandkonzert. Bereits letztes Jahr im Oktober sollte dieses im Kölner Luxor statt finden. Nun in der Essigfabrik schaffte es die Band nicht nur die Fans zu begeistert, sondern Bassist Ashley Purdy auch uns einige Fragen zu beantworten.